resultat1

Semlor (Schwedisches Fastnachtsgebäck)

Nach Tradition gibt es dieses Gebäck nur im ersten Vierteljahr zu verspeisen. Früher gab es sogar nur am Fastnachtsdienstag bzw. in Schweden „Fett-Dienstag“ genannt. Es ist ein sehr leckeres Gebäck, das sein Geschmack von Kardamom, Marzipanrohmasse und Sahne bekommt und möchte man es öfter essen, ja, warum es dann nicht selber backen?!

Teig

500g Mehl
1 Pkt Trockenhefe
100g Zucker
200 Ml Milch
1 Ei
100g Butter
Salz
1 EL Kardamom

Zuerst die trockenen Zutaten (Mehl, Hefe, Zucker, Salz und Kardamom) in eine Schüssel vermengen. Dann die Milch und Butter auf ~37 Grad erwärmen und zusammen mit dem Ei in die Schüssel geben. Mit einem Knethaken durchkneten und den Teig dann überdeckt für 30 Minuten an einem warmen Ort aufgehen lassen.

Wenn der Teig aufgegangen ist, erstmal für ein paar Minuten richtig durchkneten und dann daraus etwa 6 Brötchen formen. Sie sollen dann überdeckt noch für weiter 30 Minuten aufgehen.

Füllung

200g Marzipanrohmasse
Etwas Milch
200g Schlagsahne

Nun widmen wir uns der Füllung. Die Marzipanrohmasse so kneten, dass eine Creme entsteht. Zur Hilfe immer mal etwas Milch dazugeben. Die Schlagsahne einfach steif schlagen.

Garnierung

1 Ei
Puderzucker

Den Ofen auf 225 Grad vorheizen und die Brötchen mit dem Ei bepinzeln und dann für etwa 10 Minuten backen. Wenn sie schön regelmäßig braun sind, sind sie fertig. Hier bitte aufpassen, denn am Ende geht es sehr schnell von fast fertig zu fast schwarz.

Bei den fertigen Brötchen oben ein Stück abschneiden, so dass wir einen kleinen Deckel bekommen. Ein Bisschen von dem Inneren der Brötchen herrausnehmen und mit der Marzipanrohmassecreme füllen. Ein bis zwei Löffel Sahne drauf, deckel drauf und dann mit einem Sieb die Brötchen einfach mit Puderzucker bepudern.

Ich hoffe, dass ihr dieses Gebäck nachbackt. Bitte ein Foto auf unsere sozialen Medien-Kanäle posten. Ich würde mich sehr Freuen, wenn ich eure Backkunst erleben dürfte.

Viel Spaß beim Backen
Euer Schwede

Eine Frage stellen

Möchtest du einen Fehler melden?

RALF FLEITMANN
2881 XP     LEVEL 9

Hej Joakim, ich bin schon wieder verwirrt. Warum gibtes die 2 Begriffe für Kochen? Laga und Koka, mit dem Hinweis „in Flüssigkeit“. Wie ist das gemeint? Z. b. eine Suppe kochen?

JOAKIM SCHWEDE

Genau, „koka“ wird für eine Flüssigkeit kochen benutzt und „laga mat“ ist „Essen kochen“.

×

Du bist zum nächsten Level aufgestiegen! Gut gemacht!

×