Foto: Cecilia Larsson Lantz/Imagebank.sweden.se
Foto: Cecilia Larsson Lantz/Imagebank.sweden.se

Ist Schwedisch schwer zu erlernen?

von Joakim, 15. November 2016

Eine der häufigsten Fragen, die uns bei Sprich mal Schwedisch gestellt wird, ist: Ist Schwedisch schwer zu erlernen? Dafür muss man erst wissen wie viel Zeit man hat zum Lernen, wie gut man die Sprache können möchte, d.h. was man damit machen möchte, und was Schwedisch genau ist.

Was ist Schwedisch genau?

Schwedisch ist eine Sprache, die man vor allem in Schweden und teilweise in Finnland spricht. Es ist eine kleine Sprache, dennoch sehr wichtig, da man damit sich in ganz Skandinavien verständigen kann. Es ist eine der Top 10 Sprachen, in der die meisten Bücher gedruckt werden, es wird in einer Region der Welt gesprochen mit vielen guten Universitäten, die mit Technologie, Medizin, Filmproduktion, Gameproduktion und Musik weit vorne ist oder auf Auftrieb ist, Deutschland und Schweden hat eine gute Handelsbeziehung und darüber hinaus wollen viele in den Norden entweder ziehen oder in den Urlaub fahren, wegen der offenen Gesellschaft oder der wunderschönen Natur. Schweden ist also klein aber fein.

Warum soll ich Schwedisch können?

Wer Schwedisch lernt, kommt auch in Norwegen, Dänemark und Finnland gut zurecht. Die Sprachen waren mal und ähneln immernoch Dialekte. Sogar auf Island kann man Schwedisch benutzen, da die meisten dort eine zweite skandinavische Sprache sprechen, neben Isländisch, die für die Festlandsskandinaver im Prinzip unverständlich ist. So gesehen ist Schwedisch doch keine so kleine Sprache. Man kann sich immerhin damit mit über 20 Millionen Leute verständigen.

Der Ostseeraum wird wirtschaftlich immer wichtiger und wer nach Skandinavien kommt sollte unbedingt eine der skandinavischen Sprachen lernen. Skandinaver, ins besonderes die Schweden, sprechen so gut Englisch, so dass viele meinen es sei gar nicht nötig noch Schwedisch zu lernen. Will man aber die Kultur richtig verstehen, hilft kein Englisch. Außerdem gilt für jedes Land, dass wenn man dort die einheimische Sprache sprechen zeigt man den Einwohner Respekt. Man kommt ihnen gleich sympatischer vor und wird nicht als dummer Tourist angesehen. Das gilt auch für Geschäftsleute, die dann mit Sicherheit einen besseren Ausgangspunkt für Verhandlungen erhalten, würden sie zumindest ein wenig auf Schwedisch plaudern können.

Ist Schwedisch denn schwer zu erlernen?

Für Deutschsprechende lautet die Antwort: Nein! Schwedisch ähnelt dem Deutschen im Satzbau und im Wortschatz da sie beide germanische Sprachen sind. Außerdem gibt es im Schwedischen viele französische und deutsche Lehnwörter. Das heißt: Vieles kannst du schon sagen!

Mit Sprich mal Schwedisch lernst du direkt vom Muttersprachler. Wir sind keine große Firma, die ein One-Size-Fits-All-Konzept entwickelt hat. Hier bist du gut Aufgehoben, kannst immer ein Muttersprachler um Hilfe bitten und das Lernen so angehen, wie es dir passt.

Wie lernst du am liebsten?

Bist du derjenige, der sich lieber unterwegs Lektionen anhört oder bist du der, der am PC ganz viel übt? Unser Produkt wird für alle Lerntypen entwickelt. Die Lektionen gibt es also als Audiodatei oder in Textformat zum Ausdrucken. Online gibt es Wortlisten, Übungen, Lernspiele und die Möglichkeit direkt Fragen zu stellen. Dazu gibt es thematische Wortlisten mit Audio, Videos und diesen Blog. Vergiss den teuren VHS-Kurs oder das staubige Lernmittel. Sprich mal Schwedisch wird ständig entwickelt und ist immer auf den neusten Stand.

Schweden
Karte über Schweden
Familie Nordgermanisch (wie Dänisch, Norwegisch, Isländisch)
Gesprochen in Schweden, Finnland, Åland
Anzahl Sprecher etw. 11 Mio Menschen
Verständlich für etw. 22 Mio Menschen

×

Du bist zum nächsten Level aufgestiegen! Gut gemacht!

×