Markus: Hur lång tid tar det egentligen?Wie lange dauert es eigentlich?
Anders: Med flyg går det snabbt. Det tar bara någon timme.Mit Flugzeug geht’s schnell. Es dauert nur etwa eine Stunde.
Markus: Jaha! Jag trodde att man behövde åka länge för att komma fram dit.Ach ja?! Ich dachte, dass man lange fahren muss, um dorthin zu kommen.
Anders: Nej då. Synd att du måste stanna hemma. Det blir nog roligt där. Det första jag ska göra när jag är framme är att åka dubbeldäckare. Det är coolt.Aber nein. Schade, dass du zu Hause bleiben musst. Es wird bestimmt lustig dort. Das erste, was ich machen werde, wenn ich da bin, ist Doppeldeckerbus fahren. Das ist cool.
14 Wörter (14 neue)
Übung Karteikarten Einfache Liste
ditAdv.
[mxb]
dahin
dubbeldäckare (en)Subst.gxtwkenryiclkkn, jrfltmkhwxksuw, pvdnpzxtmprvrdf
[bqotwzmiktfhey]
Doppeldecker
egentligenAdv.
[cboxebmeyg]
eigentlich
flyg (ett)Subst.rnymfb, shrh, aohmwr
[gbzk]
Flug
frammeAdv.
[zbmozq]
da sein, angekommen sein, vorn
hemmaAdv.pmv nsmbq, zhrs ojzoy
[gbuyh]
zu Hause
komma framVerbwxswze kyvz, lrn ddpu, dwmvkw vzub
[aoail xahx]
ankommen
långAdj.frvbrhs, fkwufzr
[rvcoq]
lang, groß
längeAdv.
[biscxs]
lange
roligAdj.kiqlqnri, jszqkfbg
[aggry]
lustig, komisch, witzig
snabbAdj.btnruvkx, sdhbttrh
[kzqcz]
schnell
syndInterj.
[gnei]
schade
taVerbtep, zvo, apbsj, wdhpg
[pr]
nehmen
ta tidAusdruck
[ai ihs]
dauern

Meine Notizen

Druckerfreundliche Version

Adverbien

Das Wort Adverb kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „beim Verb stehend“. Adverbien beschreiben Dinge genauer, oft Tätigkeiten und Ereignisse und man kann mit „Wie?“ nach ihnen fragen.

Beispiel: Ich laufe schnell. → Wie laufe ich? Schnell.

Neben Verben kann man mit Adverbien auch Adjektive, andere Adverbien und ganze Sätze näher bestimmen.

Beispiel: Du bist sehr nett. → Wie nett bist du? Sehr (nett).

Bildung von Adverbien

Viele, aber nicht alle Adverbien leiten sich von der Grundform eines Adjektives ab. Ihnen wird dabei ein -t angehängt und sie stimmen mit der Neutrumform des Adjektivs überein. Alle Unregelmäßigkeiten bezüglich dieser Bildung lassen sich auch auf die Adverbien übertragen. Diese findet ihr in der Lektion über Adjektive (Lektion 9).

Beispiel: Das Adverb gott geht aus dem Adjektiv god hervor.

Einige wichtige Endungen für Adverbien sind:

Endung

Adjektiv

Adverb

Deutsch

-t

långsam

långsamt

langsam

-en*

verklig

verkligen

wirklich

-vis**

lycklig

lyckligtvis

glücklicherweise

-lunda

annorlunda

anders

-stans

någonstans

irgendwo

* viele Adjektive auf -lig bekommen diese Endung
** wird an die Neutrumform des Adjektivs angefügt,wodurch noch ein -t- zwischen dem Adjektiv und -vis eingefügt wird; teilweise bekommen auch Substantive diese Endung und werden so zu einem Adverb (z.B. tid > tidvis „zeitweise“)

Steigerung von Adverbien

Die meisten Adverbien sind unveränderlich. Vor allem Modalverben lassen sich aber steigern. Die Steigerung funktioniert genau wie bei den Adjektiven mit -are im Komparativ und -ast im Superlativ (vgl. Lektion 18). Die Adverbien, die die Endung -t tragen, verlieren diese im Komparativ und Superlativ.

Eine Tabelle zum Vergleich:

Wortart

Positiv

Komparativ

Superlativ

Adjektiv

snabb

snabbare

snabbast

Adverb

snabbt

snabbare

snabbast

Wichtige unregelmäßige Adverbien

Positiv Komparativ Superlativ Deutsch
bra/väl bättre bäst gut/wohl
gärna hellre hellst gern
illa/dåligt sämre sämst schlecht
illa värre värst schlimm
länge längre längst lang

lite(t)

mindre

minst

wenig

mycket

mer

mest

sehr/viel

nära

närmare

närmast

nahe

Temporaladverbien

Bei diesen Adverbien geht es um den Zeitfaktor. Einige wichtige sollen hier genannt sein:

aldrig

nie

nyligen

neulich

alltid

immer

ofta

oft

flera gånger mehrmals

redan

bereits

fortfarande

immer noch

samtidigt

gleichzeitig

först zuerst

slutligen

schließlich

ibland

manchmal

snart

bald

idag

heute

strax

gleich

igår

gestern

så småningom

allmählich

just

gerade

sällan

selten

nu

jetzt

varje gång jedes Mal
nuförtiden heutzutage

äntligen

endlich

Lokaladverbien

Diese Adverbien beschreiben einen örtlichen Umstand näher. Viele Lokaladverbien bilden Doppelformen. Eine Form bestimmt die Richtung und hat die Grundform, die andere, die eine Ruhelage beschreibt, bekommt an die Grundform die Endung -e oder -a angehängt.

Richtung Ruhelage

(Jag går) in.

(Ich gehe) hinein.

(Jag är) inne. (Ich bin) drinnen.
(Jag går) ut. (Ich gehe) hinaus. (Jag är) ute. (Ich bin) draußen.
(Jag går) upp. (Ich gehe) nach oben. (Jag är) uppe. (Ich bin) oben.
(Jag går) ned/ner. (Ich gehe) nach unten. (Jag är) nere. (Ich bin) unten.
(Jag åker) bort. (Ich fahre) weg. (Jag är) borta. (Ich bin) weg.
(Jag går) hem. (Ich gehe) nach Hause. (Jag är) hemma. (Ich bin) zu Hause.
(Kom) fram! (Komm nach) vorn! (Jag är) framme. (Ich bin) angekommen.

Aufgaben

$5
monatlich

Werde noch besser, indem du diese Lektionsübungen absolvierst. Für noch $5 drauf, werden die Aufgaben noch von Joakim, dem Gründer und Schweden, korrigiert und verbessert.

Jetzt Patron werden

Kommentare

$10
monatlich

Hast du Fragen oder möchtest deine Aufgaben zu dieser Lektion korrigiert bekommen? Schalte jetzt das Kommentarsystem frei und Joakim wird sich um deine Fragen und Aufgaben kümmern.

Jetzt Patron werden
×

Du bist zum nächsten Level aufgestiegen! Gut gemacht!

×