Das schwedische Alphabet

Das schwedische Alphabet ist genau wie das Deutsche, aber um 3 Buchstaben ergänzt (å, ä, ö). Das heißt es 29 Buchstaben, anstatt 26, sind, wie bei anderen nordischen Sprachen auch. Das schwedische Alphabet besteht aus 20 Konsonanten und 9 Vokalen, die in mjuka vokaler, weichen (vorderen) Vokalen (e, i, y, ä, ö) und hårda vokaler, harten (hinteren) Vokalen (a, o, u, å).

Einige besondere Buchstaben werden auch verwendet und/oder werden erkannt, wie é, das in Wörter wie kafé (Café) oder idé (Idee) verwendet wird, ü für Orte und Städte auf Deutsch und das à, das die Präposition à darstellt. Sie bedeutet „pro Stück“. Q ist in modernem Schwedischen unüblich. Es wird eher in Eigennamen auftauchen. Dasselbe gilt für W, was auch in Eigennamen und Lehrnwörtern vorkommen könnte.

Aa [ɑː]
Bb [beː]
Cc [seː]
Dd [deː]
Ee [eː]
Ff [ɛfː]
Gg [geː]
Hh [hoː]
Ii [iː]
Jj [jiː]
Kk [koː]
Ll [ɛlː]
Mm [ɛmː]
Nn [ɛnː]
Oo [uː]
Pp [peː]
Qq [kʉː]
R [ærː]
Ss [ɛsː]
Tt [teː]
Uu [ʉː]
Vv [veː]
Ww [“dɵbːɛlveː]
Xx [ɛks]
Yy [yː]
Zz [“sɛːta]
Åå [oː]
Ää [ɛː]
Öö [øː]
×

Du bist zum nächsten Level aufgestiegen! Gut gemacht!

×