Schwedische Verben, die passiv aussehen, es aber nicht sind

Foto: Photo: Cecilia Larsson Lantz/Imagebank.sweden.se

Etwas seltsames an der schwedischen Sprache ist wie es eine Gruppe von Verben gibt, die nicht wie gemeine Verben aussehen. Das, weil sie an einem -s enden, und somit so aussehen, wie Verben in der passiven Form. Wenn man Schwedisch lernt, wird diese Sache sicherlich für Verwirrung sorgen. Diese Verben sind ganz normale Verben in der aktiven Form. Diese haben entweder eine aktive Funktion (z.B. svettas, schwitzen, andas, atmen, luras, verarschen), eine reziproke Funktion, was so viel bedeutet, dass die Bedeutung zwei Parteien braucht (z.B. slåss, sich prügeln, kyssas, sich küssen, skiljas, sich scheiden lassen) oder sie beschreiben einen Zustand (z.B. brännas, brennen, kännas, sich fühlen, dagas, tagen). Manche dieser Verben haben einen Geschwisterteil, der kein Deponens ist, was dazu führt, dass sie wirklich wie ein Verb in der passiven Form aussehen, was wiederum dazu führt, dass man sie leicht verwechseln könnte. Sie haben allerdings meist eine andere Bedeutet und somit sollte man unbedingt aufpassen.

Deponenzien ohne Geschwister

Andas (atmen)

Jag andas in luft.
Ich atme Luft ein.

Patienten andas och andningen är stabil.
Der Patient atmet und die Atmung ist stabil.

Det är svårt att andas ibland.
Es ist manchmal schwer zu atmen.

Lyckas* (gelingen, schaffen)

Jag lyckades med uppgiften.
Ich habe die Aufgabe geschafft.

Han lyckades att bryta sig in.
Es gelang ihm einzubrechen.

Efter 4 år lyckades han vissla.
Nach 5 Jahren gelang es ihm zu pfeifen.

Åldras (altern)

Det kändes som han åldrats 10 år över helgen.
Es fühlte sich so an, als sei er übers Wochenende 10 Jahre gealtert.

Man åldras långsammare i rymden.
Man altert im Weltall langsamer.

Gud, vad du har åldrats!
Gott, bist du alt geworden!

Es gibt schon ein veraltetes aber unverwandtes Verb, das „schließen“ bedeutet. Man wird es eigentlich nur noch im Ausdruck bak­om lyckta dörrar, hinter geschlossenen Türen, vorfinden. Vergleicht Dänisch lukke.

Deponenzien mit einem Geschwisterteil

Es gibt eine menge Verben, die aktiv-aussehende Geschwister haben. Manche haben dieselbe Bedeutung, wo der Deponens eine, sagen wir mal, autonome Funktion haben (e.g. brännas, brennen, kännas, fühlen) und das aktiv-aussehene Verb ein aktives Gefühl hat (e.g. bränna, etwas brennen, känna, etwas fühlen). Die folgende Verben haben unterschiedliche Bedeutungen, weshalb man sie nicht verwechseln sollte.

Finnas (existieren, geben) – Finna (finden)

Det finns mat på bordet.
Es gibt Essen auf dem Tisch.

Jag tänker, alltså finns jag.
Ich denke, also bin ich.

Det finns en restaurang runt hörnet.
Es gibt eine Restaurant um die Ecke.

Man finner alltid en väg.
Man findet immer einen Weg.

Rymmas (passen) – Rymma (weglaufen)

Kläderna ryms inte i väskan.
Die Klamotten passen nicht in der Tasche.

Det ryms fyra älgar i affären.
Vier Elche passen in den Laden.

I skjulet på bakgården ryms Håkans kontor.
Die Hütte im Hinterhof enthält Håkans Büro.

Elin och Markus rymmer hemifrån.
Elin und Markus laufen von Zuhause weg.

Hoppas (hoffen) – Hoppa (springen)

Jag hoppas att vi har mat hemma.
Ich hoffe, dass wir zuhause Essen haben.

Demonstranterna hoppas att de tas på allvar.
Die Demonstranten hoffen, dass sie ernst genommen werden.

Barnet hoppas att tomten kommer till staden.
Das Kind hofft, dass der Weihnachtsmann zur Stadt kommt.

Jonas hoppar i sängen.
Jonas springt auf dem Bett.

Bekomme das volle Erlebnis! Schalte die Übungen, Aufgaben und das ganze Material als PLUS-Mitglied frei.

Angebote anzeigen
×

Du bist zum nächsten Level aufgestiegen! Gut gemacht!

×