Einführung #1 - Hej! Eine Einführung ins Schwedische

Drucken

Die schwedische Sprache

Schwedisch ist eine kleine skandinavische Sprache, die im Nordeuropa gesprochen wird. Es ist die Amtsprache von Schweden und in manchen Regionen Finnlands und gehört der germanischen Sprachfamilie. Das heißt, dass Schwedisch mit dem Deutschen, Niederländischen und dem Englischen verwandt ist, aber auch noch näher, mit dem Dänisch und Norwegischen. Diese Sprachen sind tatsächlich mehr oder weniger gegenseitlich verständlich (abhängig davon, wie viel der Zuhörer den Sprachen ausgesetzt wurde) wegen der gemeinsamen Ursprung im Altnordischen.

Da du schon Deutsch sprichst, wird sich Schwedisch für dich definitiv bekannt vorkommen.

Begrüßungen

Also, lass uns dein erstes Stück Schwedisch lernen! Um jemanden auf Schwedisch zu begrüßen, benutzt man das Wörtchen hej. Es ist, wie hallo, eine ganz neutrale Begrüßung, die man mit jedem verwenden kann und eins der wichtigsten schwedischen Wörter, die du lernen wirst.

  
hej
hallo
  
hej då
tschüss, tschüß

Einfache Sätze

Schwedisch wird als einfach angesehen, da man Wörter nicht verändern muss abhängig davon mit wem man spricht. Im Deutschen zum Beispiel, muss man ein Verb konjugieren, wie es so schön in der linguistischen Schickimickisprache heißt, abhängig davon wer etwas ausführt.

sein vara
(ich) bin är
(du) bist är
(sie) ist är
(wir) sind är

Also, um einen Satz auf Schwedisch zu bilden, braucht man nur ein Subjekt: ein Ding das etwas IST. Jag und det sind hier für den Anfang gute Wörter. Dann setzt du einfach mit einem är fort und schließlich fügst du das hinzu, was dein Subjekt sein soll.

Jag är tysk.
Ich bin Deutscher/Ich bin Deutsche/Ich bin deutsch
Jag är österrikare.
Ich bin Österreicher.
Jag är schweizare.
Ich bin Schweizer.
Det är bra.
Es ist gut.
Im gesprochenen Schwedischen wirst du jag meist als /ja/ ausgesprochen hören und är als /e/ oder /ä/. Das heißt, dass beide Wörter ihren Auslautkonsonanten verlieren.